direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Festkolloquium zum 80. Geburtstag von Prof. Dr. K.-E. Hellwig

Am 29.04.2016 findet das Festkolloquium anläßlich des 80. Geburtstag von Prof. Dr. K.-E. Hellwig statt.

Das Kolloquium wird um 14:00 Uhr im EW-015 beginnen und voraussichtlich gegen 18:30 Uhr enden. Danach ist ein Empfang auf der Galerie im ersten Stock des Physikneubaus.

Programm:

14:00 - 14:05 Uhr

Eröff nung des Kolloquiums durch
Prof. Dr. Horst-Heino von Borzeszkowski, Institut für Theoretische Physik, TU Berlin

14:05 - 14:40 Uhr

Prof. Dr. Bassano Vacchini, Theor. Phys. Group, University Milano and Istituto di Fisica Nucleare

Recent developments in the characterization of
non-Markovian open quantum systems dynamics

14:40 - 15:15 Uhr

Prof. Dr. Reinhard F. Werner, Institut für Theoretische Physik, Universität Hannover

Measurement uncertainty

15:15 - 15:50 Uhr

Prof. Dr. Rainer Verch, Institut für Theoretische Physik, Universität Leipzig

Unruh eff ect and Tolman Temperature

15:50 - 15:55 Uhr

Grußworte der Geschaftsführenden Direktorin des Instituts
für Theoretische Physik der TU Berlin Prof. Dr. Sabine
Klapp

15:55 - 16:25 Uhr

Kaff eepause: Stehempfang auf der Galerie im ersten Stock

16:25 - 17:00 Uhr

Prof. Dr. Jan Slawianowski, Polish Academy of Science, Warszaw

Bertrand systems on spaces of constant sectional curvature.
The action-angle analysis. Classical, quasi-classical and
quantum problems

17:00 - 17:35 Uhr

Prof. Dr. Michael Keyl, Zentrum Mathematik, TU München

Symmetry principles in quantum control theory

17:35 - 18:10 Uhr

PD Dr. Volker Perlick,  ZARM, Universität Bremen

The shadow of a black hole

Voraussichtlich ab 18:30 Uhr findet ein Empfang auf der
Galerie im ersten Stock des Physikneubaus statt.

Ausführliches Programm (PDF, 35,4 KB) mit Abstracts zu den Vorträgen oder in kurzer Form als Aushang (PDF, 33,2 KB)

 

 

 

 

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe